Landtagswahlkampf Berlin 2011

Gerade bedankte sich der Berliner Bürgermeister Wowereit bei seinem Publikum mit folgenden Worten:
„Ich danke euch, liebe Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer, Unterstützerinnen und Unterstützer, Genossinnen und Genossen, Berlinerinnen und Berliner, Freundinnen und Freunde…“

Das, lieber Klaus, ist ja wirklich diskriminierend. Denn du hast die Schwulen und Lesben, die Transgender, und insbesondere die Migrantinnen und Migranten nicht erwähnt. Was sollen wir davon halten? Wäre es nicht an der Zeit, den Etat der  Beauftragten/des Beauftragten für geschlechtergerechte Sprache in der Bundeshauptstadt ordentlich aufzustocken? Und sollte man nicht überhaupt den Bürgermeister durch ein sozial ausgewogenes Kollektiv ersetzen? Das wäre doch was!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gender veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s