Brasilianischer Bischof: nicht Juden, sondern Katholiken waren Hauptopfer des Holocaust

Woher es nur kommt, daß ausgerechnet in Südamerika so viele katholische Bischöfe den Drang verspüren, ihre Sicht des Holocaust in Interviews zum besten zu geben? Liegt es an den vielen SS-Größen, die mit Hilfe des Vatikan nach Argentinien und Brasilien geflohen sind und dort in den Beichtstühlen der Bischöfe erzählen durften, wie es wirklich war? KZ-Arzt Mengele, Juden-Vernichter Eichmann und Lager-Kommandant Franz Stangl wurden jedenfalls neben vielen anderen Nazi-Verantwortlichen in Brasilien und Argentinien mit Freuden aufgenommen, nachdem sie über die Rattenlinie mit Hilfe des Vatikan aus Europa geflüchtet waren.
Vielleicht ist es aber nur eigene Blödheit, die dazu geführt hat, dass der Erzbischof von Porto Alegre, Mons. Dadeus Grings (72), dem Magazin ‘Press and Advertising’ nach Angaben verschiedener Agenturen folgendes gesagt hat:

Die Juden reden von rund sechs Millionen Toten. Aber wie viele Katholiken wurden Opfer des Holocaust? Es waren im ganzen 22 Millionen. Während die Juden behaupten, die Hauptopfer des Holocausts zu sein, waren die größten Opfer doch die Zigeuner, weil sie ausgerottet wurden.

Wer ist nun blöder: Erzbischof Grings oder Richard Williamson, jener durchgeknallte Bischof aus England/Argentinien, der unter anderem die Thesen vertritt, dass die Protestanten vom Satan gelenkt werden, Frauen weder Hosen tragen noch an Universitäten zugelassen werden sollten und last but not least der Holocaust gar nicht stattgefunden hat?
Schwer zu sagen. Auf jeden Fall ist beiden das Hirn schon vor langer Zeit ausgelaufen. Nun sitzt der eine – Ratze sei dank – vor der Glotze und zieht sich Guido-Knopp-DVDs rein, um was über den Holocaust zu lernen, während der andere zum Helden hochstilisiert in den katholischen Nachrichten von kreuz.net nachlesen kann, daß er ein Opfer des „unvermeidlichen Empörungsrituals“ sei, das seinen Behauptungen gefolgt ist. So ist das eben: man wird schnell zum Opfer, oder wie es in rechtsradikalen Kreisen gerne heißt: zum „Meinungsdissidenten“, wenn die eigene Meinung Lichtjahre von der Realität entfernt ist.

Wie sieht es aber mit den deutschen Bischöfen aus? Haben die mehr Hirn als ihre südamerikanischen Kollegen? Mitnichten. Deutsche Bischöfe sind genauso dumm und judenfeindlich eingestellt.
Nehmen wir nur 2007, als 27 deutsche Diözesanbischöfe auf einer „Pilgerreise“ ins Heilige Land offenbarten, wes Geistes Kind sie sind. So meinte etwa der Bischof Gregor Maria Hanke nach dem Besuch von Ramallah: „Morgens in Yad Vashem die Fotos vom unmenschlichen Warschauer Ghetto, abends fahren wir ins Ghetto in Ramallah. Da geht einem der Deckel hoch.“ Bischof Walter Mixa aus Augsburg sprach von einer “ghettoartigen Situation” in Palästina und Kardinal Joachim Meißner erinnerte an die “Berliner Mauer” und meinte, so wie die Israelis die Plästinenser einsperrten, so sperre man keine Menschen ein, sondern allenfalls Tiere.

Meißner, Mixa, Hanke: fehlt eigentlich nur noch der „Kategorienfehler-Huber“, der in Talkshows gerne von „symmetrischem Fundamentalismus“ labert. Was unterscheidet diese Bischöfe von Typen wie Williamson oder Grings? Das ist offensichtlich. Besser sollte man fragen: was haben sie gemeinsam?
Ihren Glauben. Und zu diesem Thema hat schon Carl Christian von Weizsäcker richtig gesagt:
Die Religion hat es immer verstanden, den Menschen ihr Geld aus der Tasche zu ziehen. Und die grauen Zellen aus dem Gehirn, sollte man ergänzen.

Was man vom Papst halten sollte, der einen Holocaustleugner wieder in die Kirche aufgenommen hat, hat Oliver Kalkofe ganz unverblümt ausgedrückt:

Scheiße bauen ist ja im Grunde nicht schlimm, aber den eigenen Haufen heilig zu sprechen, nur um die eigene Göttlichkeit zu untermauern, macht aus dem Dödel noch keinen Goldklumpen. Aber das ist halt der Vorteil, wenn man einen Vorgesetzten hat, dessen Existenz noch nicht eindeutig bewiesen ist – man kann auch nicht von ihm entlassen werden!

[1] kreuz.net über Grings
[2] Altermedia über Williamson

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s