Paul Nellen: wenn der Kuffar feiert…


Meine lieben grünen Freunde, ich hätte da mal eine Frage:

Wer sich wie ich bei Silvester- und anderen Feiern auf Straßen und Plätzen immer wundert, warum die netten vollintegrierten Muslime von nebenan, insbes. die schnell als solche erkennbaren Kopftuchträgerinnen, die man in unseren Straßen seit vielen Jahren immer häufiger sieht, gerade dann, wenn es lustig ist, sich so auffällig rar machen, der findet in dem nachstehenden islamischen Dokument vom 28.12.07 endlich eine Antwort. Wir ahnten es schon: Der voll integrierte Muslim, der alle Gesetze gut kennt (v.a. Art. 4 GG), mit denen er uns zur Anpassung an den Islam bewegen kann, hält natürlich voll Distanz zu uns Ungläubigen. Wenn es ans Feiern “unserer” Feste geht, machen viele Jünger Allahs aber offenbar noch Fehler – indem sie einfach mitfeiern.

Das ist aber gar nicht halal und daher nicht lustig, es zwingt zu einer rechtleitenden Klarstellung:


“Leider sehen wir, dass viele Muslime sich falsch verhalten. Sie feiern förmlich mit und gratulieren, das ist jedoch falsch und nicht nach der Sunna des Propheten (Friede und Heil auf ihm). Deswegen ist es nötig diesen Vortrag zu schreiben, damit wir unsere Geschwister vor großen Fehlern und Sünden bewahren können. Wir als Muslime haben die Pflicht in Frieden nebeneinander mit Andersgläubigen zu leben, solange wir nicht selbst unterdrückt werden und unsere Religion ausüben können. (…) Akzeptieren bedeutet aber nicht Mitmachen! Akzeptieren bedeutet auch nicht sich unterordnen! Akzeptieren bedeutet auch nicht gratulieren! (…) Im Gegensatz, eher unterstützen wir sie, indem wir unsere eigenen Feste erklären und erklären warum wir dagegen sind mitzufeiern.”

http://www.umma.info/weeklylecture/pdf/Kuffarfeste.pdf

Jetzt habe ich mal eine Frage an alle dialogbereiten Freundinnen und Freunde:


Kann es vielleicht im Lichte dieser 100% original islamischen Ausführungen so etwas wie einen Dialog in Augenhöhe mit “dem Islam” (so nennt Ihr das doch gerne) geben?

Oder haben wir es nicht vielmehr mit einer offenen Selbst-Apartheitisierung auf Seiten der Strenggläubigen zu tun, die immer mehr um sich greift, je mehr Ihr von Dialog träumt?

Kann es womöglich sein, daß in unseren Moscheen gerade diese oben zitierte Haltung “Mainstream” ist und nicht, wie Ihr vielleicht hofft, nur eine kleine Minderheitenauffassung, die sich je mehr von selbst erledigt, desto mehr Ihr dialogisiert?

Wollt Ihr das bei Euren kommenden Exerzitien mal bitte nachprüfen?

Ich danke Euch auch – und berichtet doch mal!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter GRÜNE, Islam veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s